Der Theaterverein Riwwwelkuche ist ein kleiner Verein mit 40 Mitgliedern, wovon 10-12 Darsteller auf der Bühne ihr Bestes geben. Der Theaterverein Riwwelkuche wurde am 27.10.1986 gegründet und präsentiert seitdem in regelmäßigen Abständen ein Theaterstück mit jeweils bis zu 10-12 Vorstellungen im Saal der Gaststätte "Zum grünen Baum" in Linsengericht Lützelhausen.

In den ersten fünfzehn Jahren spielten wir Stücke von Autoren, die von uns nur noch auf unser Team angepasst wurden. Der Aufwand hierfür war aber beträchtlich. Es musste ein Stück gefunden werden, das alle Mitspieler einschloß, vom Textaufkommen passte, das Bühnenbild für uns umsetzbar und vor allen Dingen vom Inhalt auf uns zugeschnitten war. Dadurch dass wir aber mehrmals im Jahr eine Rentnerbank für die Strassenkerb, Gemeindejubiläum und Feste individuell für diese Anlässe geschrieben hatten, kam uns die Idee nicht nur Text für vier Personen und 20 Min. zu Papier zu bringen. Die Idee ein ganzes Theaterstück von über 2 Stunden Länge selbst zu schreiben, war geboren. Da das Puplikum uns in der Rolle als Rentner bereits kannte und wir keine Profiautoren sind, schrieben wir ein Stück aus dem Leben der Rentner. Dies machte uns beim Schreiben sehr viel Spass, wir konnten auf die Wünsche des Teams eingehen und auch das Lernen und Proben wurde für alle einfacher. Als wir dann die Reaktion des Publikums bei den Aufführungen sahen, war es uns nicht mehr möglich wieder Stücke von Fremdautoren zu spielen. Seither schreiben wir unsere Stücke selbst und haben mittlerweile das sechste selbstgeschriebene Stück auf die Bühne gebracht.

Da bei uns im Verein nur wenige des Hochdeutschen mächtig sind wird bei uns Mundart geschwätzt - wie der Schnabel gewachsen ist. Das war in unseren Anfängen so und wird auch beibehalten. Unsere Stücke werden im Saal der Gaststätte "Zum grünen Baum" aufgeführt, hier wird schon seit Generationen Theater gespielt. An dieser Tradition will der Theaterverein Riwwelkuche, allen modernen Trends zum Trotz, festhalten. Wir sind der Meinung, dass die Bretter im Saal "Zum grünen Baum" noch einiges aushalten.